Donnerstag, 16. Juli 2015

Unternehmensnachfolge absichern: Neuigkeiten zur Warranty & Indemnity-Deckung


Foto: fotodesign-jegg/fotolia

Im Prozess einer Unternehmensnachfolge kann mit der richtigen Gestaltung einer  Warranty & Indemnity-Deckung sowohl für Käufer als auch Verkäufer Sicherheit erreicht werden. Der Prüfvorgang im Rahmen der Konzeption einer solchen Deckung ist heute sehr viel schneller möglich als noch vor wenigen Jahren. Funk bietet hier konkrete Lösungen.

In Thüringen wächst die Zahl der Unternehmenstransaktionen von Jahr zu Jahr. Vor allem viele mittelständische Unternehmen suchen die passende Unternehmensnachfolge.
Bei derartigen Unternehmenstransaktionen gibt es für Käufer und Verkäufer eine Fülle von wirtschaftlichen und rechtlichen Details zu beachten.
Häufig kommen Verhandlungen zudem an den Punkt, wo keine Einigung zu Verkäufergarantien gefunden werden. „Für diesen Fall gibt es eine interessante Versicherungslösung“ weiß Dr. Jochen Schuster, Funk Private Equity Service: „Bei einer so genannten Warran
ty & Indemnity-Deckung setzt sich, vereinfacht ausgedrückt, der Versicherer wirtschaftlich an die Stelle des an sich Gewährleistungsverpflichteten und steht dem Gewährleistungsnehmer für die Erfüllung der Gewährleistungen ein.“
Diese Deckung gibt es schon länger. In den letzten Jahren ist jedoch Bewegung in den Markt gekommen. Die Konzeption solcher Lösungen dauerte früher bis zu drei Monate. „Heute geht es erfreulicherweise deutlich schneller“ so Schuster. Eine Erstquotierung des Versicherers dahin gehend, ob überhaupt eine Deckung des gewünschten Inhalts gewährt werden kann, erfolgt bereits nach wenigen Tagen. Die Due Diligence (also die Risikoprüfung) des Versicherers beansprucht durchschnittlich nur noch sieben bis zehn Tage. Es folgt eine Abschlussbesprechung. Bis zum Erhalt der Deckungsbestätigung vergehen dann meist nochmals zwei Tage. Dieser Umstand und eine stärkere Bekanntheit des Lösungsansatzes führen zu einer höheren Nutzung dieses Produkts.
Eine Reihe namhafter Versicherer bietet heute derartige Deckungen an. Außerdem sind die inhaltlichen Gestaltungsmöglichkeiten mittlerweile beachtlich. „Die Versicherer zeigen sich flexibel und interessiert. Es gibt ausreichend Kapazität im Markt, um auch große Volumina je Deal darzustellen“ sagt Schuster. Daher gehöre der Prüfungspunkt: „Warranty & Indemnity Deckung möglich?“ heute in jede gute Due Diligence, genauso wie eine Überprüfung des vorgefundenen Versicherungsprogramms des zum Verkauf stehenden Unternehmens an sich.
Die Funk Niederlassung in Thüringen berät rund um das Thema Warranty & Indemnity Deckung und bietet maßgeschneiderte Lösungen für Käufer wie Verkäufer interessierter Unternehmen.

Kontakt:
Funk
Niederlassung Erfurt
Dr. Egbert Barthel
Tel.: 0361 23013 10
E-Mail e.barthel@funk-gruppe.de